Ausmass der Armut

Im Jahr 2014 waren in der Schweiz rund eine Million Menschen armutsbetroffen oder armutsgefährdet. Das ist eine erschreckend hohe Zahl.

Wie aktuelle Statistiken zeigen, lebten in der Schweiz 2014 rund 530 000 Menschen mit einem Einkommen unterhalb der Armutsgrenze. Das bedeutet, dass eine Einzelperson ein maximales Haushaltseinkommen von 2600 Franken zur Verfügung hat und eine vierköpfige Familie 4900 Franken. Dazu kamen etwa 500 000 Personen in einer finanziellen prekären Situation, in der es dann nur wenig braucht, um ebenfalls unter die Armutsgrenze zu rutschen. Zu ihnen gehört die Mehrheit der gesamt 260 000 Sozialhilfebeziehenden und der rund 300 000 Personen mit Ergänzungsleistungen (in Heimen lebende Personen nicht mitgerechnet).

Bedenklich ist, dass jede siebte alleinerziehende Familie armutsbetroffen ist.

Jetzt spenden

Und die Caritas bei ihrer Arbeit unterstützen

Armutsfalle "Schulden"

Caritas Schuldenberatung

Mehr Infos
 
 
Sozialalmanach 2016

Familie ist kein Luxus

Mehr Infos