Ursachen der Armut

Armut hat sehr unterschiedliche Ursachen, hauptsächlich sind es gesellschaftliche, politische und ökonomische Rahmenbedingungen die dazu führen. So sind Kurzarbeit, temporäre Arbeitsverhältnisse oder fehlende und zu teure Kinderbetreuungsplätze oft für Armut mitverantwortlich.

Personen mit einem geringen Einkommen, Familien mit mehr als zwei Kindern und Alleinerziehende tragen ein hohes Armutsrisiko. Allen ist gleich, dass sie oftmals zu wenig für ihren Lebensunterhalt verdienen. Ebenso zählen Menschen mit Migrationshintergrund dazu, die aufgrund ihrer Herkunft in verschiedener Hinsicht diskriminiert werden.

Und! – Armut ist vererbbar. Nachweislich sind Kinder aus armen Familien häufig als Erwachsene ebenfalls von Armut betroffen. Sie haben oftmals von Beginn an schlechtere Startbedingungen – innerfamiliär wie auch gesellschaftlich.

Von Armut betroffen sind vor allem Personen, die:

- ein sehr tiefes Einkommen erzielen (Working Poor)
- die keine oder nur ungenügend Arbeit finden
- alleinerziehend sind
- die keine dem Arbeitsmarkt entsprechende Ausbildung haben
- von Krankheit oder Invalidität betroffen sind
- einen Haushalt alleine finanzieren müssen
- aufgrund ihres Wohnorts überdurchschnittliche Ausgaben für Steuern, Miete und Krankenkassen tragen

Jetzt spenden

Und die Caritas bei ihrer Arbeit unterstützen

Armutsfalle "Schulden"

Caritas Schuldenberatung

Mehr Infos
 
 
Sozialalmanach 2016

Familie ist kein Luxus

Mehr Infos